Startseite
Portrait
Zielsetzungen der AGP
Prospektionsmethoden
Mitgliedschaft
Statuten
Vorstand / Kontakt
Feldkurse
Online-Karten
Aktuelles
Fundmeldungen
Links
Downloads
Prospektionsberichte
Mitglieder mit Passwort
Vorstand mit Passwort



Invitation – Einladung

Visite du Mur dit d'Hannibal (VS) – Campagne de fouille et prospection 2016

Site fortifié à 2700 mètres d'altitude, étudié par l'association Ramha.ch


Besuch der Mur dit d'Hannibal (VS) – Ausgrabung und Prospektion 2016

Befestigte Fundstelle auf 2700 m.ü.M., untersucht durch die Vereinigung Ramha.ch

Vendredi 15 juillet 2016 – Freitag 15. Juli 2016

Download Einladung [624 KB]






Generalversammlung 28.11.2015

Salle du Bicentenaire, Place du Château 6, 1005 Lausanne
Bicentennial Hall, Place du Château 6, 1005 Lausanne


 

PROSPEKTIONSKURS OW 2015 (9.09. - 13.09.2015)



Vom 9.-13.9.2015 fand bereits zum vierten Mal ein archäologischer Prospektionsfeldkurs in Lungern (Obwalden) statt. Am diesjährigen Kurs, den wir wieder gemeinsam mit der Uni Basel (Vindonissaprofessur) durchführten, nahmen insgesamt 30 Personen teil. Der Schwerpunkt der diesjährigen Feldarbeiten lag bei der Untersuchung der alten Brünig-Passstrasse. An verschiedenen Stellen wurden kleinere Schnitte angelegt, um Aufschlüsse zur Stratigraphie (Ein-/ Mehrphasigkeiten) und zur Machart der Wegkofferungen zu erhalten. Zudem erfolgten Oberflächendokumentationen und Detektorprospektion. Eine weitere Sondierung erfolgte im Bereich der ehemaligen „Burgchapälä“. Dieser Bau im Bereich der sog. „Käppelistiege“ wurde im Jahre 1536 erstmals schriftlich erwähnt und soll bis ins 19. Jh. hinein bestanden haben. Dannzumal wurde sie durch den heute noch bestehenden Neubau an etwas anderer Stelle ersetzt. Bei den Ausgrabungen gelang der Nachweis des abgerissenen Gebäudes (Mauern / Mörtelboden). Ergänzend wurden an verschiedenen Orten weitere Begehungen, Fotodokumentationen und Detektorprospektionen durchgeführt. Unter den Oberflächenfunden sind zahlreiche Münzen römischer Zeitstellung besonders hervorzuheben.



Generalversammlung 22.11.2014 in Burgdorf





 

Zielsetzungen der Arbeitsgemeinschaft Prospektion (AGP)

Die AGP bezweckt die Schaffung eines Wissenspools. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist die Förderung des Informationsaustausches zwischen den in der archäologischen Prospektion tätigen Institutionen und Personen sowie die vertiefte Zusammenarbeit zwischen Laien und archäologischen Ämtern und Institutionen. Die AGP intensiviert den wissenschaftlichen Kontakt zu anderen archäologischen Fachgruppen, Arbeitsgemeinschaften und den Nachbarwissenschaften. Sie wirkt an der Verbreitung des Wissens auf dem Gebiet der Prospektion innerhalb des Faches und in der Öffentlichkeit mit.
Die AGP plant die Herausgabe eines Handbuchs und weiterer Publikationen zur Praxis der archäologischen Prospektion. Anlässlich ihrer Jahresversammlung führt die AGP ein Kolloquium durch, bei dem Kontakte geknüpft sowie aktuelle Prospektionsergebnisse, Projekte und Methoden vorgestellt und diskutiert werden.

Was ist archäologische Prospektion?
Durch archäologische Prospektion sollen unbekannte, unter der Erdoberfläche verborgene Überreste vergangener Zeiten gefunden und – ohne zeitaufwändige und teure Grabung – soweit möglich untersucht werden.

Weshalb braucht es Prospektion?
Archäologische Fundstellen sind durch die Bautätigkeit der letzten Jahrzehnte sowie die intensive Land- und Forstwirtschaft so stark gefährdet wie nie zuvor. Die archäologischen Amtsstellen haben die Aufgabe, archäologische Objekte zu schützen. Dies ist nur möglich, wenn die Fundstellen den Ämtern und


Prospektionen von A bis Z


..................................................................................................................................

Ihr Partner für Webdesign und Hosting

NÄG-COMPUTER.COM by oliver nagel

© designed & created by Archäologische Metallortung Agola